Krankenpfleger gesteht Tötung von 30 Patienten.

Wie der Spiegel online berichtet schilderte der Angeklagte Niels H. erstmals persönlich vor dem Landgericht in Oldenburg, wie er bei den Taten im Detail vorging.

Bisher ist der Krankenpfleger wegen dreifachen Mordes und mehrfachen Mordversuchs angeklagt. Inzwischen geht die Staatsanwaltschaft aber davon aus, dass es sich um mindestens 85  Taten handeln könnte, da Niels H. dies in Gesprächen mitteilte.
Niels H. verabreichte den Patienten das Medikament Gilurytmal (Wirkstoff Ajmalin) intravenös. Dieses führt bei einer Überdosierung zu schweren Herzrhythmusstörungen und kann letztlich zum Tod führen.

Unfassbar die Äußerungen über seine Motive.

Er wollte seine ohnehin schon geschwächten und kranken Patienten in Lebensgefahr bringen, um sie reanimieren zu müssen. Damit wollte er sich bei anderen Pflegern profilieren.

Sie wollen mehr darüber erfahren und den gesamten Beitrag lesen?

Klicken Sie hier: Krankenpfleger gesteht Tötung von mindestens 30 Patienten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.