Straftaten Berlin

Berlin ist die deutsche Hauptstadt und zugleich ein eigenes Bundesland. Die Großstadt Berlin bildet eine Einheitsgemeinde und ist mit fast 3,5 Millionen Einwohnern die bevölkerungsreichste und mit ca. 890 Quadratkilometern die flächengrößte Stadt Deutschlands sowie eine der größten Metropolen Europas. Zudem ist Berlin mit rund 3800 Einwohnern pro Quadratkilometer die am drittdichtesten bevölkerte Gemeinde Deutschlands. Berlin ist umschlossen vom Bundesland Brandenburg und bildet das Zentrum der Metropolregion Berlin/Brandenburg mit rund 6 Millionen Einwohnern sowie des unmittelbaren Umlandes mit ca. 4,5 Millionen Einwohnern. Die Stadt unterteilt sich in zwölf einzelne Bezirke. Neben den Flüssen Spree, Havel und Dahme gibt es im Stadtgebiet kleinere Fließgewässer sowie viele Seen und Wälder.

Im Jahre 1237 gegründet (erste urkundlich Erwähnung), war Berlin im Verlauf der Geschichte und in verschiedenen Staatsformen Residenz- und Hauptstadt der Mark Brandenburg, des Königreich Preußens und des Deutschen Reiches. Ab 1949 war der östliche Teil der geteilten Stadt Hauptstadt der Deutschen Demokratischen Republik. Mit der deutschen Wiedervereinigung im Jahr 1990 wurde Berlin wieder die gesamtdeutsche Hauptstadt und wurde danach auch Sitz der Bundesregierung, des Bundespräsidenten, des Parlamentes, des Bundesrats sowie zahlreicher Bundesministerien und Botschaften.

Berlin ist einer der bedeutendsten europäischen Verkehrsknotenpunkte und eine der meistbesuchten Städte der Welt. Im jährlichen Ranking der weltweit beliebtesten Touristenziele ist Berlin seit Jahren weit oben zu finden. Die Sportveranstaltungen, Universitäten, Forschungseinrichtungen und Museen Berlins genießen internationalen Ruf. In der Stadt leben viele Firmengründer, Künstler, Modeschaffende und Einwanderer aus aller Welt. Berlins Architektur, Events, sein Nachtleben und die vielfältigen Lebensbedingungen sind weltweit bekannt und beliebt.
Quellennachweis: Wikipedia | Wiki_Berlin

Karte wird geladen - bitte warten...

Berlin: 52.520007, 13.404954
marker icon
Mit Glasflasche auf den Kopf geschlagen – Festnahme
Quelle: ots | Polizeimeldung Berlin

Polizeimeldung vom 06.03.2019
Friedrichshain-Kreuzberg

Nr. 0546
Nach einer gefährlichen Körperverletzung gestern Abend in Friedrichshain wurde ein Tatverdächtiger festgenommen. Gegen 19 Uhr alarmierten Passanten die Polizei zum Görlitzer Park, da sie dort eine Schlägerei beobachtet und den mutmaßlichen Tatverdächtigen überwältigen und festhalten konnten. Nach den bisherigen Erkenntnissen schlug der 36-Jährige einem 24-Jährigen eine Glasflasche auf den Kopf, wodurch dieser eine Kopfplatzwunde erlitten hatte. Alarmierte Rettungskräfte brachten den Verletzten zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus. Bei der Durchsuchung des mutmaßlichen Schlägers fanden Beamte Betäubungsmittel und brachten ihn für das zuständige Fachkommissariat der Polizeidirektion 5 in ein Gewahrsam.

Deutschland, Berlin, Görlitzer Park
marker icon
Mutmaßlich vom Balkon geschossen - Waffe beschlagnahmt
Quelle: ots | Polizeimeldung Berlin

Polizeimeldung vom 04.03.2019
Tempelhof-Schöneberg

Nr. 0532
Heute Mittag soll ein Jugendlicher von dem Balkon einer Wohnung in Lichtenrade mit einem Luftgewehr geschossen haben. Gegen 13.40 Uhr alarmierten Zeugen die Polizei in die Barnetstraße, nachdem der 17-Jährige auf Passanten und Fahrzeuge geschossen haben soll. Polizisten trafen in der Wohnung auf den Jugendlichen, der zwar im Besitz einer Softairwaffe sowie Munition war, jedoch nicht geschossen haben will. Die Beamten beschlagnahmten die Waffe und leiteten ein Strafverfahren wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung gegen den kiezorientierten Mehrfachtäter ein. Mögliche Verletzte wurden bislang nicht bekannt.

Deutschland, Berlin, Barnetstraße
marker icon
Mit Schusswaffe bedroht
Quelle: ots | Polizeimeldung Berlin
Polizeimeldung vom 20.02.2019
Mitte

Nr. 0425
In der vergangenen Nacht bedrohte in Gesundbrunnen ein Mann einen Autofahrer mit einer Schusswaffe. Nach derzeitigem Ermittlungsstand fuhr ein 22-Jähriger gegen 22.20 Uhr mit seinem Auto aus der Osloer Straße los und bemerkte, dass ihm ein anderer Autofahrer folgte. An der Kreuzung zur Drontheimer Straße sei der Mann ausgestiegen und habe eine Schusswaffe auf den 22-Jährigen gerichtet. Alarmierte Polizisten nahmen den 62-jährigen Tatverdächtigen fest und fanden in seinem Auto eine scharfe Schusswaffe, eine PTB-Waffe sowie Munition. Beide gaben den Beamten gegenüber an, dass es seit einiger Zeit Streitigkeiten zwischen ihnen gibt. Verletzt wurde niemand. Der 62-Jährige kam zur erkennungsdienstlichen Behandlung in eine Gefangenensammelstelle.

Deutschland, Berlin, Osloer Straße
marker icon
Einbrecher festgenommen
Quelle: ots | Polizeimeldung Berlin

Polizeimeldung vom 22.02.2019
Neukölln

Nr. 0442
Nach einem Geschäftseinbruch gestern Abend in Neukölln nahmen Polizisten einen Tatverdächtigen fest. Gegen 20 Uhr bemerkten Anwohner ein Alarmsignal in der Hermannstraße und alarmierten die Polizei. Die Beamten stellten im Treppenhaus des Mehrfamilienhauses einen 43-Jährigen fest. Bei der Absuche der näheren Umgebung fanden sie eine Tasche mit Einbruchswerkzeug, die ebenfalls sichergestellt wurde. Der mutmaßliche Einbrecher wurde anschließend einem Fachkommissariat der Polizeidirektion 5 überstellt.

Deutschland, Berlin, Herrmannstraße
marker icon
Mit Messer verletzt
Quelle: ots | Polizeimeldung Berlin

Polizeimeldung vom 24.01.2019
Tempelhof-Schöneberg

Nr. 0199
Gestern Nachmittag kam es in Tempelhof zu einer gefährlichen Körperverletzung zwischen mehreren Personen. Ersten Ermittlungen zufolge verabredete sich ein 17-Jähriger, gemeinsam mit seinen 17, 18 und 26 Jahre alten Freunden, mit dem späteren Täter. Gegen 15.20 Uhr kamen die vier am Treffpunkt auf dem Tempelhofer Feld an. Mit dem bislang Unbekannten kamen etwa 20 weitere Personen. Der Täter soll dann mit einem Messer auf den 17-Jährigen eingestochen haben. Dessen drei Begleiter versuchten zu flüchten, wurden jedoch von der Gruppe eingeholt, geschlagen und getreten. Zusätzlich stahlen sie einem der Angegriffenen die Tasche, bevor alle in Richtung S-Bahnhof Tempelhof flüchteten. Die vier Verletzten erstatteten Anzeige auf einem Polizeiabschnitt. Der 17-Jährige erlitt Schnittverletzungen, die von einem Abschnittsbeamten erstversorgt und anschließend in einer Klinik ambulant behandelt wurden. Seine Freunde erlitten leichte Verletzungen, die zunächst nicht medizinisch versorgt werden mussten. Die Kriminalpolizei der Direktion 4 ermittelt nun zu den Hintergründen der Tat.

Deutschland, Tempelhofer Feld, Berlin
marker icon
Durch Messerstich verletzt
Quelle: ots | Polizeimeldung Berlin
Polizeimeldung vom 19.12.2018
Marzahn-Hellersdorf

Nr. 2646
Ein Streit zwischen zwei Männern in Marzahn führte in der vergangenen Nacht zu einem Schwerverletzten. Ersten Ermittlungen zufolge kam es gegen 22.30 Uhr zu der Auseinandersetzung in einer Flüchtlingsunterkunft in der Bitterfelder Straße, in deren Verlauf ein 24-Jähriger einen Gleichaltrigen mit einem Messer verletzt haben soll. Alarmierte Polizisten nahmen den Tatverdächtigen vorläufig fest und brachten ihn zur erkennungsdienstlichen Behandlung. Rettungskräfte fuhren den Schwerverletzten in eine Klinik, in der er operiert werden musste und stationär verbleibt.

Deutschland, Berlin, Bitterfelder Straße
marker icon
Schwerverletzter aufgefunden – 3. Mordkommission ermittelt
Quelle: ots | Polizeimeldung Berlin
Polizeimeldung vom 28.09.2018
Friedrichshain-Kreuzberg

Gemeinsame Meldung Polizei und Staatsanwaltschaft Berlin
Nr. 2023
Gestern Abend alarmierte ein Mieter die Polizei, nachdem er einen schwer verletzten Mann in Kreuzberg gefunden hatte. Ersten Ermittlungen zufolge fand der Mieter den 48-Jährigen gegen 18.20 Uhr vor seiner Wohnungstür in der Alexandrinenstraße. Zuvor sah er einen Unbekannten aus dem Wohnhaus flüchten. Alarmierte Beamte begannen sofort mit der Reanimation. Rettungskräfte übernahmen die medizinische Versorgung des lebensgefährlich Verletzten und brachten ihn in eine Klinik. Die Hintergründe der Tat sind bislang unklar.

Alexandrinenstraße, Berlin, Deutschland
marker icon
Drei Polizisten verletzt
Quelle: ots | Polizeimeldung Berlin
Polizeimeldung vom 28.09.2018
Friedrichshain-Kreuzberg

Nr. 2017
Gestern Nachmittag kam es in Kreuzberg zu einem schweren Landfriedensbruch. Gegen 16.20 Uhr alarmierte ein Zeuge die Polizei in die Reichenberger Straße. Anlass war ein 22-Jähriger, der als mutmaßlicher Dieb eines Fahrrades wiedererkannt wurde. Die Beamten nahmen die Personalien des jungen Mannes auf und waren bereits in Begriff ihre Streife fortzusetzen, als der Mann erneut auf den Einsatzwagen zukam. Dort angelangt trat er gegen diesen und riss die hintere Tür auf. Die Polizisten nahmen ihn fest. Bereits zu diesem Zeitpunkt versammelten sich mehrere Personen um das Geschehen herum. Kurz darauf wurden die Beamten aus der Gruppe heraus mit Steinen, Blumentöpfen, Aschenbechern und Glasflaschen beworfen. Erst als die herbeigerufenen Unterstützungskräfte eintrafen, beruhigte sich die Lage. Vier Männer, im Alter von 16 bis 36 Jahren, nahmen die Polizisten vorläufig fest und brachten sie zur erkennungsdienstlichen Behandlung in eine Gefangenensammelstelle. Insgesamt erlitten drei Beamte Verletzungen, die in Kliniken ambulant behandelt werden mussten.
Reichenberger Straße, Berlin, Deutschland
Die obrige Tabelle zeigt 8 von insgesamt 805 Markern (sortiert nach Erstellt am absteigend)

Kommentare sind geschlossen.